Mein reiterlicher Werdegang

Laufbahn


  • Seit nunmehr...

    ... fast 30 Jahren, von Kindesbeinen an, begleitete mich der Partner Pferd. Dabei entwickelte ich mit zunehmendem Wissendurst auch zunehmend Offenheit für andere Sparten und Wege der Reiterei. Ich glaube fest daran, dass es nicht DIE eine Reitweise gibt, die dem Pferd gerecht wird. Aber ich glaube fest daran, dass es nur gutes und schlechtes Reiten gibt. Das Streben nach gutem Reiten sollte immer oberste Priorität haben, der Wille, sich dauerhaft weiterzuentwickeln und sich selber immer wieder zu hinterfragen.

  • Besonders...

    ... geprägt haben mich in meiner Reiterei mein Friese Aisso, der mich als Lehrmeister nun schon seit  13 Jahren begleitet. Mit ihm bin ich einige Jahre bei Ellen Graepel durch eine harte aber faire Schule gegangen, in der es eben darum ging, an sich selber zu arbeiten und seine eigenen Fehler zu hinterfragen, nicht die eigenen Fehler auf das Pferd zu übertragen. Obwohl ich zu dem Zeitpunkt schon etliche Jahre Reiterfahrung besaß, habe ich bei ihr mehr gelernt als in all den Jahren zuvor.

  • Daneben...

    ... besuchte ich eine Vielzahl an Kursen und Workshops, u.a. bei Richard Hinrichs, Monika Amelsberg und vielen mehr. Bis dahin hatte ich die Möglichkeit, eine Vielzahl von unterschiedlichen Pferden aller Alters- und Ausbildungsstände zu arbeiten und von Ihnen zu lernen. Besonders inspiriert haben mich Richard Hinrichs, der meinen Knoten im Kopf löste als es um die fliegenden Wechsel ging und insbesondere Marc de Broissia, der mir einen anderen Blickwinkel ermöglichte, welcher mir immer wieder zu meiner Orientierung dient

To The Top